Meine Tochter hat mir gestern einen link geschickt mit dem Kommentar:“ Eine Art Klangtherapie, wenn du Zeit hast schau dir das mal an“. Was ich dann auch gleich gemacht habe…

Lachen als Yogaübung

In Indien ist das schon lange bekannt. Und nicht nur das. Es ist eine regelrechte Bewegung entstanden, das „Lachyoga“.

Und sieht es in der Praxis aus

Öffentlich Lachyogagruppen treffen sich zumeist morgens an irgendeiner Straßenecke, im Park oder anderswo und lachen zusammen. Meistens ist ein Lachyogalehrer dabei und unterstützt die zusammengewürfelte Gruppe. Danach geht es mit Aktenkoffer, Schultasche und in Pumps weiter an den Arbeitsplatz.

 

Lachen aus Sicht der Klangheilung

Wenn wir Lachen verlassen wir unsere „gestresste“ Alltagsschwingung und tauchen in die Lachschwingung ein. Das fühlt sich völlig anders an. Durch Untersuchungen wissen wir, dass beim Lachen Glückshormone ausgeschüttet werden. Wir bemerken dadurch ein Ansteigen unserer Energie und Lebenskraft (Prana).

 

Daneben öffnet sich unser Halschakra. Das Energietor in uns, welches uns zu unserem kreativen, schöpferischen und damit ausdrucksstarken Potenzial gelangen läßt.